X
  GO

-> zurück

LESBAR - unsere Lese- und Medientipps

In der Hauptstelle der Stadtbücherei können Sie unsere LESBAR besuchen. Hier lässt es sich bei einer Tasse Kaffee ausgezeichnet schmökern, in den Zeitungen und Zeitschriften blättern oder via WLAN Internetzugang nutzen. Dazu servieren wir Ihnen unsere monatlichen Lektüre- und Medientipps. 


#BLAU - AUGUST 2022

Machen Sie im August blau! Tragen Sie marineblau und genießen Sie die Sommerfrische am Meer oder am See - natürlich mit guter Lektüre!
Wir laden Sie ein auf eine Lesefahrt ins Blaue ein: Lesen Sie tiefblaue Krimis, himmelblaue Liebesgeschichten und Bücher mit hellblauem, dunkelblauem, türkisblauem oder königsblauem Cover! Und nachdem Sie genug gelesen und geschmökert haben, sorgt die "Filmfriend"-Kollektionen "Ins kühle Nass" für eine wasserblaue Erfrischung im heißen August!

   
         
 

Seraina Kobler: Tiefes, dunkles Blau
Zürich: Diogenes 2022, 272 Seiten
Als Buch verfügbar?


Je nach Jahreszeit hat der Zürichsee andere Farbe – er ist schieferblau im Frühjahr, schiefergrau im Herbst. Es ist die dunkelblaue Farbe der in der Sonne glitzernden und funkelnden Seeoberfläche, die Rosa Zambrano so liebt... Aber die junge Seepolizistin hat keine Zeit für lauschige Sommerabende am See – zusammen mit ihren ehemaligen Kollegen von der Mordkommission hat sie eine in einem Fischernetz gefangene Leiche aus dem Zürichsee zu bergen. Der Tote ist schnell als Dr. Moritz Jansen identifiziert, Chef einer Kinderwunschpraxis und Teilhaber eines aufstrebenden Biontech-Unternehmens. Ist das Mordmotiv im privaten Umfeld des Opfers zu suchen? Schließlich ließ sich Dr. Jansen gerade von seiner Frau scheiden und war ein häufiger Kunde bei einem hochpreisigen Damen-Escort-Service. Oder haben die wissenschafltichen Experimente in dem mit den Möglichkeiten der Genforschung experimentierenden Start-Up ethische Grenzen überschritten? Hat die gierige Pharmaindustrie die Ergebnisse der  CRISPR-Experimente nicht abwarten können? Rosa selbst ist in dem Fall privat involviert, denn sie ließ sich in der Praxis von Dr. Jensen ihre Eizellen einfrieren... Ein spannender Auftakt, der neugierig auf neue Krimifälle am Zürichsee macht!     

 

 
       
 

Alena Schröder: Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid
München: dtv 2021, 368 Seiten

Als Buch / eBook / eAudio verfügbar?

„Eine Frau in einem langen blauen Gewand, die vor einem geöffneten Fenster stand, durch das rotgoldenes Licht in den Raum und auf ihr Gesicht fiel...“ Es ist der Titel eines fiktiven Gemäldes des holländischen Künstlers Jan Vermeer aus dem 17. Jahrhundert, den Alena Schröder zum Titel ihres Romandebüts macht. Das Bild ist kaum größer als ein Blatt Schreibmaschinenpapier, es wurde nie ausgestellt und in keinem Kunstverzeichnis aufgeführt. In der Familie der Doktorandin Hannah weiß keiner von der Existenz des Bildes. Als ihre Großmutter Evelyn einen Brief empfängt, der sie als Erbin des wertvollen jüdischen Kunstschätzes ausweist, macht sich Hannah auf eine historische Spurensuche – bis zu ihrer Urgroßmutter Senta und ihrem Ehemann Julius, dessen Vater Itzig Goldmann ein bekannter Berliner Kunsthändler war. Nach der Machtergreifung der Nazis wurde seine Kunstsammlung konfisziert und das wertvollste Gemäde ist seitdem verschollen... Die Fragen der Raubkunst und Restitution, der Erinnerung und Aufarbeitung, der Schuld und Verantwortung verknüpft die Autorin mit der authentischen Geschichte ihrer eigenen Familie.

 
       
 

Louis-Phillipe Dalembert: Die blaue Mauer. Aus dem Französischen von Christina Ammann 
Zürich: Nagel & Kimche Verlag 2021, 319 Seiten

Als Buch / eBook verfügbar?

Syrien, Nigeria, Eritrea. Bürgerkrieg, Armut, Zwangsmilitärdienst. Die wohlhabende Muslimin Dima. Die durchsetzungsstarke Jüdin Chochana. Die mutige Christin Semhar. Drei Frauen, drei Religionen, drei Fluchtgeschichten – und ein Ziel. Eine neue Heimat in Europa hinter der „Blauen Mauer“, dem Mittelmeer, finden, den Gefahren entkommen und neue Perspektiven finden. Gekonnt entfaltet der aus Haiti stammende und auf Französisch schreibende Autor Louis-Phillip Dalambert auf der Basis einer realen Flüchtlingstragödie die Porträts seiner drei Protagonistinnen, die sich auf dem Bord eines überfüllten Fischkutters kreuzen. Das Schiff sticht in Libyen ins Mittelmeer, auf der Überfahrt sind die Flüchtenden aus afrikanischen und arabischen Ländern nicht nur der Willkür und der Misshandlung durch die Schlepper ausgesetzt. Angesichts der Todesangst und Verzweiflung bricht unter den Geflüchteten rassistisch motivierte Gewalt aus, die in einem blutigen Massaker zahlreiche Menschenleben kostet. Drastisch, beklemmend und eindringlich geschildert.

 
       
 

Svea Lubenow: Vier Frauen am Meer
Ullstein Taschenbuch 2022, 400 Seiten
Als Buch verfügbar?

In ihrem ersten Roman erzählt Svea Lubenow die Geschichte der weiblichen Selbstverwirklichung in den 1920er Jahren: Die Handarbeitslehrerin Gitta Mahrenholz folgt – unerhört! – der Einladung des attraktiven Malers Lars von Löwenstein, bei ihm in der Künstlerkolonie Ahrenshoop an der Ostseeküste Zeichenkurse zu nehmen. Statt einer Liebesgeschichte mit Lars geht Gitta zum Entsetzen ihrer Eltern ein unüberlegtes berufliches Abenteuer ein: Zusammen mit drei Seelenverwandten, die sich wie sie für die Ideen der Lebensreformbewegung und Frauenemanzipation begeistern, gründet sie in einer leer stehenden Bauernkate ein Atelier für Kunsthandwerk. In dem „Regenbogenhaus“ möchte Gitta „Kleider entwerfen, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat“ – extravagante Kleidungsstücke aus handgewebten, selbstgefärbten Stoffen in Farben wie schilfgrün, sonnengelb oder indigoblau und pastellblau nach den Entwürfen der expressionistischen Malerin Franziska. Die gewagte Mode und der unkonventionelle Lebensstill der vier Freundinnen ist den einheimischen Fischerfamilien allerdings ein Dorn im Auge... Eine Sommerlektüre nicht nur für den Ostseeurlaub!

 
       
 

Judith Hermann: Daheim
Frankfurt am Main: S. Fischer Verlag 2021, 189 Seiten

Als Buch / eBook / Hörbuch / eAudio verfügbar?

Ankommen im Leben, heimisch werden, nachdem man vieles losgelassen und sich vom Besitz und aus früheren Beziehungen befreit hat ... Die namenlose Ich-Erzählerin schlägt als junge Frau das Angebot aus, als Assistentin eines Zauberers auf einem Kreuzfahrtschiff bis nach Singapur zu reisen. Nachdem die Tochter, kaum volljährig, zu einer Weltreise aufgebrochen ist, verlässt sie ihren Mann und zieht mit Ende Vierzig aus der Großstadt in ein kleines Dorf an der friesischen Nordseeküste, in ein Haus für sich. In ihrem letzten Roman erzählt Judith Hermann vom Rückzug aufs Land und von selbstgewählter Einsamkeit in der „Windstille des Lebens“ (Maike Albath), in der man doch einen Neuanfang wagen kann – vorsichtige Freundschaften schließen, eine Liebesaffaire eingehen, eine Verbindung zu der kargen Landschaft aufbauen. In schnörkelloser, knapper Sprache fragt der Text, wie aus dem Schwebezustand zwischen Erinnerung und Sehnsucht, zwischen Melancholie und Widerstandskraft ein Aufbruch wird, wie unsere Entscheidungen zu Wendepunkten im Leben werden und eine neue Welt entstehen lassen.

 
       
 

Melanie Brozeit: Blaue Glücksorte in Köln
Düsseldorf: Droste Verlag 2022, 167 Seiten

Als Buch verfügbar?

Unter dem Motto „Fahr raus & tauch ein“ hat sich die Journalistin Melanie Brozeit auf die Suche nach den Orten in und rund um Köln gemacht, an denen „alles im Fluß ist“.  Entstanden ist ein praktischer Reise- und Freizeitführer, der alles durch eine „blaue Brille“ betrachtet und insgesamt 80 Wohlfühlorte im und am Wasser auflistet: Vom Rheinufer über das Stammhaus der Parfümmarke „Echt Kölnisch Wasser 4711“ bis zu beliebten Restaurantschiffen, Fisch-Feinkostläden oder Schifferkapellen und -kirchen.  Nicht fehlen können auch Möglichkeiten für sportliche Betätigung im Wasser – Schwimmen, Tretbootfahren, Wasserski, Beachvolleyball oder Regatta. Empfohlen werden auch Spaziergänge und Ausflüge zu Brunnen, Brücken und industriellen Bauten wie Hochwasserpumpwerken, Wassertürmen, Hafenkränen oder Bootsausrüster-Betrieben.   

 

 
   

Dr. Slávka Rude-Porubská (Leitung)