X
  GO

-> zurück

LESBAR - unsere Lese- und Medientipps

In der Hauptstelle der Stadtbücherei können Sie wieder die beliebte LESBAR besuchen. Hier lässt es sich bei einer Tasse Kaffee ausgezeichnet schmökern, in den Zeitungen und Zeitschriften blättern oder via WLAN Internetzugang nutzen. Dazu servieren wir Ihnen unsere monatlichen Lektüre- und Medientipps.  


Hygiene- und Schutzkonzept für den Besuch der LESBAR
Der Zugang zur LESBAR durch die Bücherei-Innenräume ist derzeit an die 2G-Regel gebunden, nach der nur geimpfte und/oder genesene Personen die Bücherei betreten dürfen. Auf dem festen Sitzplatz darf die Maske beim Konsumieren von Getränken am Tisch abgenommen werden. In der LesBar ist auf den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen zu achten. 


#WINTER DEZEMBER 2021

Die Winterlektüre soll ein wenig sein wie ein bunter Geschenkestapel unterm Weihnachtsbaum: Lesen Sie gern Dezember-Gedichte? Oder lieber besinnliche Weihnachtstexte mit geistlichen Impulsen? Mögen Sie es, wenn Ihnen beim Lesen von skandinavischen Krimis eiskalter Schauer den Rücken herunterläuft? Oder wärmen Sie sich lieber bei einer Tasse Tee und einer „hyggeligen“ Weihnachts-Romanze auf? Und wo schlagen Sie die Rezepte für die leckeren Weihnachtsplätzchen nach?

Zahlreiche Winter- und Weihnachtstitel in Buchform, Hörspiele auf CD und Filme auf DVD oder BlueRay finden Sie auf unserem Dezember-Büchertisch in der Bücherei-Hauptstelle. Und noch mehr – nämlich mehr 1.000 eBooks und eAudios rund um das Thema Weihnachten – haben wir für Sie in der Onleihe zusammengestellt. Wer weiß, vielleicht liegt ein neuer eReader unterm Weihnachtsbaum?

   
         
 

Julie Caplin: Das kleine Chalet in der Schweiz
Hamburg: Rowohlt 2021, 409 Seiten, Aus dem Englischen übersetzt von Christiane Steen
Als Buch verfügbar?

Ein verträumt-romantisches Buch fürs Herz und Bauch; ein empfehlenswerter Feel-Good-Roman! Schokolade, Käse, Liebe, malerische Winteridylle im Schweizer Wallis - wer braucht da schon mehr? Mina Campbell, die in England als Köchin arbeitet, beschließt, nach einer missglückten Liebesbeziehung eine Pause im Job einzulegen und der Einladung ihrer Patentante aus der Schweiz zu folgen. Die Tante führt ein beliebtes Ski-Chalet in den Walliser Bergen. Eigentlich weiß die enttäuschte Mina nicht so genau, was sie im Leben will; in den Schweizer Bergen will sie Abstand gewinnen und zu sich selbst finden. In dem entzückenden Chalet wird ihr klar, was sie aus ihrem Leben machen will, sie geht mit vollem Elan und Freude an die Umsetzung...

 

 

 
       
 

Jill McGown: Mord im alten Pfarrhaus
Köln: Dumont 2018, 318 Seiten. Aus dem Englischen übersetzt von Barbara Först

Als Buch verfügbar?

Ein Weihnachtskrimi ganz in Agatha Christie-Manier: Im beschaulichen Dorf Byford bereitet sich alles auf die Festtage vor. Doch der Mordfall im Pfarrhaus der Gemeinde wühlt die Gemüter und wirft Fragen auf: Wer hat Graham Elstow, den Schwiegersohn des örtlichen Pfarrers, mit dem Schürhaken erschlagen? Unter Verdacht geraten nacheinander Judy, die Tochter des Pfarrers, seine Frau Marian und sogar der Geistliche – George Wheeler – selbst. Welche Geheimnisse hütet die Familie des Pfarrers? Wer von den Familienmitgliedern hatte am Heiligabend die Gelegenheit, den tyrannischen und zur Gewalt neigenden Graham zu töten, und welches Motiv führte zum Mord? Widersprüche und Beweise, Unwahrheiten und Tatzeiten – im ruhigen Erzählstil baut die Autorin gekonnt den Spannungsbogen in diesem weihnachtlichen Verwirrspiel auf. Auch das erfahrene Ermittlerduo, Chief Inspector Lloyd und seine Kollegin, Detective Sergeant Judy Hill, spielt ein Doppelspiel, müssen sie doch vor den Kollegen wie auch den Dorfbewohnern und den Verdächtigen ihre Affäre geheim halten...

 
       
 

Jørn Lier Horst: Wisting und der Tag der Vermissten
München: Piper 2018, 464 Seiten. Aus dem Norwegischen übersetzt von Andreas Brunstermann
Als Buch / eAudio verfügbar?

An jedem Jahrestag des Verschwindens von Katharina Haugen holt der Kommissar William Wisting die Akten wieder heraus und versucht, neue Spuren zu finden. Der Ehemann der Vermissten war damals, vor mehr als 20 Jahren, der Hauptverdächtige. Der Kommissar trifft sich nun jährlich mit Martin Haugen und baut so ein gewisses Freundschaftsverhältnis zu ihm auf. Mit dem Auffinden einer neuen Spur und dem Auftauchen von Adrian Stiller, einem Ermittler aus einer anderen Abteilung, nimmt der ungeklärte Fall wieder Fahrt auf. Wisting ist ein Kriminalkommissar aus Norwegen, dem die sogenannten "Cold Cases" keine Ruhe lassen. Immer wieder versucht er mit Hilfe seiner Tochter Lina, einer Kriminalreporterin, alte Fälle zu lösen. Spannung und realistische Atmosphäre finden sich in jedem Krimi des Autors wieder, der selbst Kriminalhauptkommissar bei der norwegischen Polizei war. Mit "Wisting und der fensterlose Raum", "Wisting und der Atem der Angst" oder "Wisting und der See des Vergessens" vergeht der Winterurlaub wie im Flug!

 
       
 

Melanie Öhlenbach: Coole Ernte. Balkongärtnern im Winter
Stuttgart: Kosmos 2021, 96 Seiten

Als Buch verfügbar?

Kennen Sie die frostharte Rosmarinsorte „Blue Winter“? Wissen Sie, dass die Winterheckenzwiebeln, die ab Februar austreiben, auch „Sibirische Zwiebeln“ genannt werden? Und dass es eine weiße Radieschen-Sorte namens „Eiszapfen“ gibt?  Mehr als 20 saisonale, vitaminreiche Wintergemüsesorten sowie mehrere robuste Winterkräuter, die man gut in Töpfen, Kisten oder Kübeln anbauen kann, stellt Melanie Öhlenbach in ihrem Buch über das Balkongärtnern in der kalten Jahreszeit vor. Und wenn man bei der Winterernte auf dem Balkon oder auf der Terrasse genug gefroren hat, findet man auch praktische Tipps zum Gärtnern in der Wohnung und auf der Fensterbank – denn auch hier wachsen und gedeihen Keimsprossen von Linsen, Mungbohnen oder Kichererbsen, die uns mit frischem Grün versorgen.

 

 
       
 

Aline Kurt: Jetzt beginnt die Lichterzeit. Kita-Ideen für Nikolaus, Advent und Weihnachten
Mühlheim an der Ruhr: Verlag an der Ruhr, 95 Seiten
Als Buch verfügbar?

Mit Tipps aus dem Buch von Aline Kurt überbrücken auch die ganz Kleinen die Wartezeit – auf die ersten Schneeflocken, den Nikolaus oder das Weihnachtsfest. Eltern, Tageseltern und ErzieherInnen finden hier zahlreiche Anregungen, wie man für drei- bis sechsjährige Kinder die „dunkle Jahreszeit“ kreativ gestalten kann: Lust auf Basteln? Da kann man sich an einer Renntier-Grußkarte oder einem Papprollen-Nikolaus versuchen. Oder lieber in der Küche neue Rezepte ausprobieren? Wie wäre es mit einem Bratapfel-Pudding oder einem Früchtepunsch? Im Teil „Zuhören“ gibt es altersgerechte Vorlese- und Klanggeschichten, während man beim „Singen“ Liedtexte zusammen mit dem Notenmaterial findet. Beim „Spielen und Experimentieren“ geht es zur Schneeball-Olympiade nach draußen, um sich danach beim „Orangenfeuerwerk“ drinnen aufzuwärmen. Vorschläge für Motto-Feiern wie Adventstee oder Schneefest runden die schöne Lichterzeit ab. Übersichtlich sortiert, ansprechend bebildert und mit hilfreichen Übersichtstabellen ausgestattet, in denen das benötigte Material oder der Zeitaufwand aufgelistet sind.

 

 
   
Birgitt Heermann (Team Leseförderung) und Dr. Slávka Rude-Porubská (Leitung)