X
  GO

-> zurück

LESBAR IM LOCKDOWN - unsere Lese- und Medientipps

Unsere Bücherei und ihre zwei Zweigstellen sind derzeit geschlossen. Auch die beliebte LESBAR im Bücherei-Hauptgebäude am Max-Mannheimer-Platz ist derzeit zu. Bis Sie sich wieder auf den Weg zu uns machen können, um Ihren Lesestoff auszusuchen und abzuholen oder in der LESBAR zu schmökern, stellen wir für Sie unsere Lektüre-Empfehlungen und Medientipps zusammen.  


#REISEN Januar 2021

Reisen in all seinen Formen - Tagesausflug oder Städtetrip, Urlaubsreise oder Kreuzfahrt, Dienstreise oder Bahnfahrt zur Oma, Wandern oder Pilgern - gestaltet sich derzeit schwierig bis unmöglich. Die Sehnsucht nach der Ferne wächst, die Vorfreude aufs Kofferpacken und den Aufbruch in bisher unbekannte Länder steigt. Gleichzeitig entdecken wir vielleicht bei den täglichen Spaziergängen durch das eigene Stadtviertel ganz neue Ecken oder bewegen uns durch den Heimatort auf bisher unerprobten Fahrradrouten. Und vielleicht fühlt sich das Lesen auf dem heimischen Sofa im Alltag ein wenig wie ein Kurztrip an?
Wie und was erzählen uns literarische Texte von der Mobilität und der Ortsverbundenheit, vom Unterwegs-Sein und vom Daheim-Bleiben? Lesen und reisen Sie mit!   

 
       
 

Charlotte McConaghy: Zugvögel. Aus dem Englischen von Tanja Handels
Frankfurt am Main: S. Fischer Verlag 2020, 400 Seiten

Als Buch / Hörbuch verfügbar? 

Welchem Impuls folgen wir, wenn wir uns auf den Weg machen, wenn wir aufbrechen? In dem Debüt der australischen Autorin Charlotte McConaghys Debüt gehorchen die Küstenseeschwalben dem Naturinstinkt und heben zu ihrer jährlichen Wanderung von der Arktis in die Antarktis ab. Die junge, naturliebende Ornithologin Franny Lynch hat einen Forschungsauftrag und folgt den drei mit Peilsendern ausgestatteten Vögeln, womöglich den letzten ihrer Art, auf einem Fischerboot. Dessen Kapitän Ennis Malone und die gesamte Crew am Bord der Saghani versprechen sich von der Reise, deren Richtung vom Flug der Schwalben vorgegeben wird, einen reichen Fischfang, und somit endlich guten Verdienst. Während der Schiffreise wird die Erde einmal umrundet und die LeserInnen in den Sog der Geheimnisse von Franys Vergangenheit hineingezogen. Ist sie auf der Flucht vor ihrer Familiengeschichte, vor den Behörden - oder gar vor sich selbst? Ein intensives Leseabenteuer, das Elemente des Seefahrer- und des dystopischen Ökoromans verbindet. 

 
   

 

 

Marco Balzano: Ich bleibe hier. Aus dem Italienischen von Maja Pflug
Zürich: Diogenes 2020, 288 Seiten 

Als Buch / eBook verfügbar?

Obervinschgau in Südtirol ist eine Region an der Grenze zweier Länder - und die Heimat der Volksschullehrerin Trina. Mit ihrem Mann Erich und den Kindern Michael und Marica lebt sie im Bergdorf Graun, dessen Bewohner sich Ende der 1930-er Jahre nach dem von Hitler und Mussolini ausgehandelten Abkommen zu zwei Gruppen spalten: den Optanten, die ins nationalsozialistische Deutsche Reich ausreisen, und den Dableibern, die Südtirol nicht verlassen wollen. Die vermögenden kinderlosen Verwandten nehmen die kleine Marica heimlich nach Deutschland mit. Aber auch dieses Trauma bewegt Trina und Erich nicht dazu, wegzugehen. Im Zweiten Weltkrieg fliehen sie zwar in die Berge, wo sie mit anderen Flüchtlingen die Kämpfe überstehen. Nach Kriegsende kehren sie jedoch nach Graun zurück, das zusammen mit Reschen einem gewaltigen Stausee-Projekt weichen soll; die Bewohner beider Dörfer sollen zwangsumgesiedelt werden. Im ruhig-sachlichen Ton erzählt Marco Balzano entlang der sorgfältig recherchierten historischen Fakten eine starke, überzeugende Geschichte von regionaler Zugehörigkeit und Verwurzelung. 

   

 

 

Vea Kaiser: Rückwärtswalzer oder die Manen der Familie Prischinger 
Köln: Kiepenheuer & Witsch 2019, 432 Seiten

Als Buch / Hörbuch / eBook / eAudio verfügbar? 

Schräg-schrullige Figuren der drei Prischinger-Schwestern Wetti, Mirl und Hedi, eine Autofahrt von Österreich bis nach Montenegro - am Steuer sitzt der als Schauspieler gescheiterte Neffe Lorenz und im Fiat Panda fährt die tiefgefrorene Leiche des Onkels Willi mit, der nach seinem plötzlichen Herztod in der alten Heimat begraben werden soll. Während die rund 1.000 Autobahnkilometer in Richtung Balkan allmählich immer weniger werden und das Adriatische Meer immer näher kommt, werden die in Rückblenden erzählten Geschichten und Anekdoten rund um das Schicksal der einzelnen Familienmitglieder im niederösterreichischen Waldviertel und in Wien immer mehr und immer bunter. Die österreichische Autorin Vea Kaiser erzählt in ihrem dritten großen Roman nicht nur rasant, humorvoll und witzig von einer skurillen Leichenüberführung, sondern auch auch emphatisch und überzeugend von Trauer, Trost und vom familiären Zusammenhalt.  

   

 

 

Hrsg. vom Goethe-Institut Georgien: Georgien. Eine literarische Reise
Frankfurt am Main: Frankfurter Verlagsanstalt 2018, 190 Seiten

Als eBook verfügbar? 

Gruppenreisen haben ihre Tücken - man weiß ja schließlich nie, wie die Mitreisenden so  drauf sind... Auf dieser literarischen Entdeckungstour durch Georgien, die Texte, Illustrationen und Bildcollagen kombiniert, reisen Sie aber in bester Gesellschaft! In sehr persönlichen Reiseporträts begleiten sechs deutschsprachige und sechs georgische AutorInnen, darunter Lucy Fricke, Ulla Lenze und Fatma Aydemir sowie Tamta Melaschwili, Archil Kikodze oder Irma Tawelidse, die LeserInnen durch Städte wie Tbilisi, Gori, Kutaissu und Batumi und Regionen wie Kachetien, Swanetien und Tuschetien. Streifzüge durch spektakuläre Landschaften, detailreiche Einblicke in die turbulente Geschichte des Landes mit seinen Sagen und Mythen und Kostproben aus der georgischen Küche runden das vielseitige Lese- und Reisevergnügen ab.   
 

   

 

 


Laura Bachmann und Anne Dreesbach: Reisen daheim. 100 Tipps
München: August Dreesbach Verlag 2020, 128 Seiten 

Als Buch verfügbar? 

Wie geht Reisen in der täglichen Umgebung: in den eigenen vier Wänden, im Garten und auf dem Balkon oder im nahen Stadtviertel? Nicht nur ein Ortswechsel, sondern auch ein Perspektivenwechsel und ein neuer Blick auf die vertraute Alltagswelt kann uns ähnliche Erfahrungen vermitteln wie die Reise zu weit entfernten, exotischen Orten: Neugierde wecken, Entdeckungen wagen, sich auf Neues einlassen. Lust auf eine Expedition in den Keller oder auf den Speicher? Oder eine Mottoführung durch die eigene Stadt für die ganze Familie? Park-Hopping, Trambahnfahrt ins Ungewisse, Sinnesreise durch den Krätergarten, Kurzurlaub auf Balkonien, Picknick im Freien oder Waldbaden-Spaziergang - dem AutorInnen-Team gehen die Ideen für Drinnen- und Draußen-Reisen nicht aus. Und mit dem Extrakapitel für Kinder steht auch dem "Reisen daheim" mit den Kleinen nichts im Weg: Wie wäre es mal mit einem Hindernisparcours durch die Wohnung, einer Jagd nach verlorenen Socken oder einem Karaoke-Abstecher nach Japan? Vielfältig und kreativ! 

   

 

 

Tobias Elsäßer: Play
München: Hanser Verlag 2020, 304 Seiten 

Als Buch / eBook verfügbar? (Antolin Klasse 9/10)

Was würdest du tun, wenn es eine App gäbe, die deine Zukunft vorausberechnen könnte? Deine Berufsaussichten, deine Freundschaften, Beziehungen und Hochzeiten, sogar die Anzahl deiner künftigen Kinder? Der achtzehnjährige Jonas weigert sich, seinen von der App namens MASCHINE vorbestimmten Lebensplan zu akzeptieren und macht sich nach dem Abi mit der fremden und ungestümen Sun auf die Suche nach neuen Zielen fürs Leben. Ein Leben, in dem es noch Raum für die Unberechenbarkeit und den Zufall gibt statt nur Algorithmen und digitale Daten. Auf diesem Road-Trip in die Ferne finden die beiden Jugendlichen mehr, als sie erhofften. Empfohlen für alle geübten Leser ab mindestens 13 Jahren, die gern einen jungen sympathischen Kerl bei seiner Reise zu sich selbst begleiten möchten.

   

 

 

Ingo Siegner: Eliot und Isabella in den Räuberbergen (Band 5)
Weinheim: Beltz & Gelberg 2020, 136 Seiten 

Als Buch / eBook / Hörbuch verfügbar? (Antolin Klasse 4)

De zwei Rattenkinder Eliot und Isabella wollen in den Bergen im Mondschein Beerenpflücken gehen, und auch Zelten ist in den Ferien geplant. Sie machen sich mit dem Biberdampfer und dem Kleintierexpress auf den Weg, doch in den Bergen werden sie von Bocky Bockwurst und seiner Bande aufgespürt – das bringt Probleme! Wie die beiden es schließlich schaffen, mit vielen witzigen Einfällen doch noch ungestört ihre Bergwanderung und auch leckere Waldbeeren zu genießen, können Kinder im Alter von 6 bis 8 Jahren mit humorvollen Illustrationen und spaßigen Gedichten erleben. Auch vorlesende Eltern und Großeltern werden sich bei diesem neuen Abenteuer der beliebten Buchreihe sicher nicht langweilen.

     
     
    Empfohlen von Sabine Drexlmaier (Team Leseförderung) und Dr. Slávka Rude-Porubská (Leitung)