X
  GO
-> zurück

Der Vorverkauf für das Lesefestival "Dachau liest 2020" beginnt am 14. September 2020.

Karten sind ausschließlich im Vorverkauf als print@home-Tickets über München Ticket erhältlich.

-> https://www.muenchenticket.de/tickets/event/puazq63dimge/Dachau-liest-2020
 
       
 

Mittwoch 7. Oktober 2020 um 20:00 Uhr, Ludwig-Thoma-Haus Dachau
Alice Schwarzer liest aus "Lebenswerk"

Rückblick, Bilanz, Ausblick.

Nachdem Alice Schwarzer 2011 im "Lebenslauf" ihre Herkunft, ihre Kindheit und Jugend sowie die frühen Jahre als Journalistin geschildert hat, berichtet sie nun über die großen Themen ihres Lebens und ihrer Arbeit, durch die sie über Jahrzehnte ein ganzes Land geprägt hat und noch prägt: Ihre Kämpfe gegen Gewalt an Frauen und Kindern, gegen die Männerjustiz, das Abtreibungsverbot, Sexismus, Pornografie und Prostitution - und für eine "Vermenschlichung der Geschlechter" sowie die Aufhebung der Arbeitsteilung zwischen Frauen und Männern sind legendär.

 
     
 

Donnerstag 08. Oktober 2020 um 20:00 Uhr, Ludwig-Thoma-Haus Dachau
Volker Hage liest aus "Schriftstellerportäts"

Die wichtigsten Porträts des bekannten Literaturkritikers aus zwanzig Jahren: spannend erzählte Begegnungen mit Büchern und deren Verfassern - von Marcel Proust bis Christoph Ransmayr.

Er ist ein Erzähler: Das prägt von früh an die Arbeiten und Analysen des Literaturkritikers Volker Hage. Stets ist bei ihm das Urteil mit der höchst anschaulichen und verständlichen Darstellung von Werk und Autor verbunden, ob bei Klassikern oder Zeitgenossen. Zahlreiche Begegnungen mit Schriftstellern zählen zu den journalistischen Höhepunkten seiner Tätigkeit als Redakteur bei so renomierten Blättern wie der "Frankfurter Allgemeinen", der "Zeit" oder dem "Spiegel".
 

     
 

Freitag 9. Oktober 2020 um 20:00 Uhr, Ludwig-Thoma-Haus Dachau
Heinrich Steinfest liest aus "Der Chauffeur"

In der Welt des Chauffeurs Paul Klee herrschen Übersicht und Präzision. Aber das Leben hält keine Garantie für unendliche Ordnung bereit: Nach einem schweren Autounfall und einer nicht minder schweren Fehlentscheidung beschließt er, ein kleines Hotel ganz nach seinen Vorstellungen zu führen. Und das Glück will es, dass er sich in die Maklerin Inoue verliebt. Also planen sie das Haus gemeinsam, von den Zimmern bis zur Bar, von den Sesseln bis zum Frühstück. Aber Klees ideale Welt zerbricht ein zweites Mal - und er entschließt sich zu einem für ihn sehr überraschenden Schritt...

     
 

Samstag 10. Oktober 2020 um 20:00 Uhr, Adolf-Hölzel-Haus Dachau
Helmut Krausser liest aus "Für die Ewigkeit"

Buenos Aires 1902: Der aus Deutschland geflohene Student Jörg Jäger verdingt sich als Klavierlehrer der schönen Fabrikantentochter Francisca "Cis" Alameda, verfällt ihr und fordert sein Schicksal heraus. Die beiden fliehen quer durch Südamerika, verfolgt von den Häschern des Vaters und einem besonderen Detektiv, dem perfiden Fredo Torres, der die junge Cousine für sich will.

     
 

Sonntag 11. Oktober 2020 um 17:00 Uhr, Ludwig-Thoma-Haus Dachau
Monika Baumgartner liest aus "Alles eine Frage der Einstellung"

Was passiert, wenn eine Schauspielerin ein Rendezvous mit ihren Rollen hat? Zum Beispiel mit Lisbeth Gruber, der Mama vom "Bergdoktor". In ihrem berührenden Buch rückt die beliebte Volksschauspielerin Monika Baumgartner ihren Figuren auf den Leib - und erzählt so ihr spannendes Leben. 

Unterhaltsam und humorvoll berichtet sie von ihrer Kindheit zu fünft auf 42 Quadratmetern, von den wilden 1960er-Jahren in München, von großen und kleinen Lieben, ihrem für damalige Verhältnisse unkonventionellen Entschluss, Schauspielerin zu werden - und all den Rollen und illustren Begegnungen, die dies mit sich brachte.

     
 

Freitag 16. Oktober 2020 um 20:00 Uhr, Ludwig-Thoma-Haus Dachau
Michael Lerchenberg/Musik: Jost-H. Hecker mit ihrem Programm"Karl Valentin - Abgründe eines Komikers. Eine Hommage an Liesl Karlstadt". 

Valentins Sketche, Stücke und Filme sind Klassiker. Den "Firmling" oder die "Orchesterprobe" kennt beinahe jeder und manches wie der "Buchbinder Wanninger" ist zumindest im süddeutschen Sprachraum sprichwörtlich geworden. Sein Humor ist geprägt von einem außergewöhnlichen Sprachwitz, sodass ihn die zeitgenössischen Kritiker als "Wortzerklauberer" lobten. Valentin war Pessimist, seine Komik ist oft tragisch und genährt durch den ständigen Kampf mit alltäglichen Dingen wie der Auseinandersetzung mit Behörden und Mitmenschen. Und wie sich die Tücken und Katastrophen des Alltags in seinem künstlerischen Schaffen berghoch türmten, taten sie das auch in seinem Privatleben.

Michael Lerchenberg lotet diese Abgründe im Leben und Werk Valentins aus. Er liest und rezitiert, er erzählt und spielt und schlägt die große Trommel. Mit ihm agiert und streicht am Cello Jost-H. Hecker.

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit den "Dachauer TheaterTagen" statt.

     
     
  Die Veranstaltungen für Erwachsene werden größtenteils
von Dr. Thomas Kraft moderiert.
     
     
FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

Donnertag 08. Oktober 2020 um 15:00 Uhr, Ludwig Thoma-Haus Dachau, Stockmannsaal
Sylvia Englert stellt ihr neues Buch "Frag doch mal...die Maus - Vulkane und Erdbeben" vor.

Dabei führt sie spannende Experimente durch und sie erzählt von ihren aufregenden Reisen zu aktiven, aber auch schlafenden Vulkanen der Welt.

Für Kinder ab 6 Jahren.

Der Eintritt ist frei.

Eltern und Großeltern sind herzlich willkommen!
Die Anmeldung kann COVID-19-bedingt nur persönlich in der Hauptstelle der Stadtbücherei erfolgen, da die Sitzplätze nur mit Hinterlegung der persönlichen Daten vergeben werden. Pro Kind ist nur eine erwachsene Begleitperson zugelassen.