X
  GO
-> zurück

Karten sind in der Stadtbücherei Dachau, der Tourist-Information der Stadt Dachau sowie allen Vorverkaufsstellen von München Ticket erhältlich.

-> https://www.muenchenticket.de/search.jsp?text=dachau+liest

 
       
 

8. Oktober 2019 um 20:00 Uhr im Ludwig-Thoma-Haus Dachau
Fritz Egner präsentiert "Mein Leben zwischen Rhythm & Blues"

Kultmoderator Fritz Egner erzählt von seinen Begegnungen mit James Brown, Prince, Diana Ross, Lionel Richie und vielen weiteren Stars der Soul- und Popmusik.
Seit vier Jahrzehnten ist Fritz Egner auf Du und Du mit den Größten der Musikgeschichte. Stevie Wonder sagt über ihn: „Since I know you personally I would love to be your discjockey. You are really into black music and history.” Angefangen hat alles mit einem Job als Studiotechniker bei AFN, der Sender, der den Musikgeschmack einer ganzen Generation prägte. Bei Warner Brothers lernte er das Business hinter den Kulissen kennen. Und er traf sie alle, bei Konzerten, zu Interviews backstage und im Studio.
Fritz Egner ist ein Urgestein der Radioszene: Als er erstmals Little Richards Tutti Frutti hört, ist seine Begeisterung für die Pop- und Rockmusik geweckt - da ist Fritz Egner gerade mal sieben Jahre alt. Seine Radio-Karriere begann zunächst AFN. Später wechselt er zu Bayern 3 und ist hier 37 Jahre am Mikrofon. Bekannt ist Fritz Egner auch als erster Moderator der Fernsehsendung "Dingsda".
Seit 2016 moderiert Fritz Egner auf Bayern 1 jeden Freitag Fritz & Hits.

 
     
 

9. Oktober 2019 um 20:00 Uhr in der Stadtbücherei Dachau
Necla Kelek liest aus "Die unheilige Familie"

Die bekannte Soziologin, Frauenrechtlerin und Bestseller-Autorin Necla Kelek warnt in ihrem neuen Debattenbuch "Die unheilige Familie" davor, dass muslimische Frauen inmitten unserer modernen Gesellschaft Unrecht erleiden. Gefangen in der islamischen Familien-Tradition, könnten sie ihre Grundrechte nicht wahrnehmen und ihre Kinder seien dem Patriachat ausgeliefert. Kelek fordert einen politischen Neuansatz, um echte Integration zu fördern und eine Parallelgesellschaft in Deutschland zu vermeiden. 
Aktuelle Themen der deutschen Familienpolitik wie "Ehe für alle", "Patchwork-Familie" u.a. würden in islamischen Familien keine Rolle spielen. Stattdessen seien die Frauen dem Patriarchat in der Familie ausgeliefert und dort eingesperrt.
In ihrem Buch zeigt Necla Kelek auf auf, wie das Pochen auf kulturelle Unterschiede und eine ideologisierte Politik die Integration verhindern, und was konkret geschehen muss, damit islamische Frauen und Kinder rechtlich gestärkt werden. Denn: An den Rechten der Schwachen misst sich die Demokratie.
Necla Kelek ist eine deutsch-türkische Sozialwissenschaftlerin, Publizistin, Frauenrechtlerin und Islamkritikerin türkischer Abstammung. Von ihr erschienen zahlreiche Buch- und Presseveröffentlichungen, diverse Auftritte in den öffentlichen Medien.

     
 

10. Oktober 2019 um 20:00 Uhr in der Stadtbücherei Dachau
Isabel Bogdan liest aus "Laufen"

Isabel Bogdan, deren Roman „Der Pfau“ ein großer Bestseller wurde, beschreibt in ihrem neuen Buch "Laufen" den Weg einer Frau, die nach langer Zeit der Trauer wieder Mut fasst und ihren Lebenshunger und Humor zurückgewinnt. Das "Laufen" ist dabei Mittel und Zweck. So wie das Laufen zu Beginn mühsam ist und immer Überwindung kostet, so tut sich auch die Ich-Erzählerin schwer zunächst Schrittt zu fassen und wieder in Bewegung zu kommen. Mit den zunehmenden Distanzen und der zunehmenden Leichtigkeit beim Laufen nimmt auch das Schicksal der Läuferin mehr und mehr kontur an.
Isabel Bogdan, geboren 1968 in Köln, studierte Anglistik und Japanologie in Heidelberg und Tokio. Sie verfasste zahlreiche Übersetzungen, u.a. von Jane Gardam, Nick Hornby und Jonathan Safran Foer. 2016 erschien ihr Roman „Der Pfau“, der zum Bestseller wurde.

     
 

11. Oktober 2019 um 20:00 Uhr in der Stadtbücherei Dachau
Franz Dobler liest aus "Ein Schuss ins Blaue"

"Bleib ruhig, sagte er zu sich selbst. Bleib ruhig und gedenke derer, die du getötet. Bleib ruhig und bedenke, dass du nicht töten sollst. Bleib ruhig und bedenke, dass du aus Dreck bist. Bleib ruhig und bedenke, dass alle Dreck sind."
In seinem 3. Fall würde Ex-Polizist Fallner sich lieber aus der Sicherheitsfirma seines Bruders verabschieden – und landet im Labyrinth deutscher Probleme. Mit seinem jüdischen Partner Landmann soll er einen islamistischen Attentäter aufspüren, auf den ein Kopfgeld von zwei Millionen ausgesetzt ist. Der Gesuchte hält sich angeblich in München auf. Dabei ist nicht mal klar, von wem der Hinweis eigentlich kommt. Könnte es sein, dass die private Sicherheitsfirma nur benutzt wird? Von rechtsradikalen Seilschaften in staatlichen Sicherheitsbehörden vielleicht? Wenn ja, warum? Zum Glück hat Fallner besten Polizeikontakt: seine Frau Jaqueline, Hauptkommissarin. Die sich allerdings lieber um die Vierzehnjährige aus einer kaputten deutschen Familie kümmern würde, die bei ihnen Asyl gesucht hat. Sie stellt »Vater« Fallner tausend Fragen pro Minute, und er muss mit ihr sogar in die Kirche gehen. Du sollst nicht töten, sagt der liebe Gott. Aber zwei Millionen für einen miesen Killer, das bedeutet einen Sonderfall...
Franz Dobler, lebt in Bayern und schreibt seit 1988 neben Romanen auch Gedichte. 2015 wurde er für Fallners 1. Fall "Ein Bulle im Zug" mit dem Deutschen-Krimi-Preis ausgezeichnet.

     
 

12. Oktober 2019 um 20:00 Uhr in der Stadtbücherei Dachau
Petra Hartlieb liest aus "Sommer in Wien"

In ihrem neuen Roman "Sommer in Wien" rund um die Traditionsbuchhandlung "Hartliebs Bücher" vor über 100 Jahren beschreibt die Geschichte einer Wiener Buchhandlung und die letzten Sommer der Belle Époque in den Jahren 1912 bis 1914. Im Mittelpunkt der Ereignisse steht das Buchhändlerehepaar Marie und Oskar.
"Sommer in Wien" setzt  als dritter Teil nun "Winter in Wien" und Frühling in Wien" fort.
Petra Hartlieb wurde 1967 in München geboren und ist in Oberösterreich aufgewachsen. Sie studierte Psychologie und Geschichte und arbeitete danach als Pressereferentin und Literaturkritikerin in Wien und Hamburg. 2004 übernahm sie mit ihrem Mann eine Wiener Traditionsbuchhandlung im Stadtteil Währing, heute "Hartliebs Bücher". Davon erzählt ihr Bestseller "Meine wundervolle Buchhandlung" (2014).

     
 

13. Oktober 2019 um 15:00 Uhr in der ASV-Halle Dachau
Andrea Sawatzki liest aus "Andere machen das beruflich"

Andrea Sawatzkis hinreißende Heldin Gundula Bundschuh macht Schule: Endlich bietet sich für Gundula die Gelegenheit, auf eigenen Füßen zu stehen. Matz' Lehrerin fällt aus - und Gundula soll für sie einspringen. Eine Herausforderung, der sich Gundula kurzentschlossen stellt. Die Hegel-Schule richtet demnächst ihr 200stes Jubiläum aus - und Gundula soll ein Theaterstück auf die Beine stellen. Das wird nicht ohne die Unterstützung ihrer gesamten Familie über die Bühne gehen ...
Andrea Sawatzki, geboren 1963, gehört zu den bekanntesten deutschen Film- und Fernsehschauspielerinnen. Nach ihrem Spiegel-Bestseller "Ein allzu braves Mädchen" erschien die Weihnachtskomödie "Tief durchatmen, die Familie kommt" und zwei weitere Bundschuh-Romane, "Von Erholung war nie die Rede" und "Ihr seid natürlich eingeladen". Andrea Sawatzki lebt zusammen mit ihrem Mann, dem Schauspieler Christian Berkel, und den zwei Söhnen sowie drei Hunden in Berlin.

     
     
  Die Veranstaltungen für Erwachsene werden
von Dr. Thomas Kraft moderiert.
     
     
FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

10. Oktober 2019 um 15:00 Uhr in der Stadtbücherei Dachau
Christian Seltmann liest aus "Robin Cat - Wilde Fahrt ins Abenteuer"

 

Für Kinder ab 6 Jahren.

Eltern und Großeltern sind herzlich willkommen!
Anmeldung erforderlich!